V-Ray 5 für Autodesk 3ds max

V-Ray für 3ds Max ist eine renommierte und weit verbreitete Rendering-Software, die sich als Industriestandard durchgesetzt hat

V-Ray 5 für Autodesk 3ds max PERMANENTE LIZENZEN:
1.060,00 €
1.028,00 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • lagernd1
V-Ray 5 für Autodesk 3ds max MIETLIZENZEN:
70,00 €
67,00 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • lagernd1
V-Ray Next für Autodesk 3ds max UPGRADE auf Vers. 5:
520,00 €
504,00 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • lagernd1

WAS IST NEU IN V-RAY 5 FÜR 3DS MAX? 

 

 

NACHBEARBEITUNG MIT V-RAY 5

Mit V-Ray 5 steht jetzt ein Werkzeug für mehr als nur das Rendern zur Verfügung. So entfällt der Aufwand, zwischen verschiedenen Anwendungen hin- und her zu wechseln.

 

  • Light Mixing, Layered Compositing, Light Path Expressions
  • Native Unterstützung der Farbraumdefinition ACEScg

 

OPTIMIERTER WORKFLOW FÜR BELEUCHTUNG UND SCHATTIERUNG

Kunstschaffende können sich auf Entwürfe konzentrieren und müssen sich weniger um die Erstellung von Materialien und Texturen kümmern. Der Zugriff auf die Materialbibliothek bedeutet für die Anwender, dass sie kundenspezifischen Materialien in kürzester Zeit in ihre Projekte integrieren können. Ein neues analytisches Modell von Sun & Sky verbessert die Beleuchtung bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang erheblich.

  • Materialbibliothek und Browser, Materialvoreinstellungen, Materialvorschauen, Beschichtung und Glanzschicht, Textur-Randomisierung, Stochastische Texturkacheln, Erweitertes V-Ray Dirt
  • Neues Modell für Sonne und Himmel

 

WARUM SOLLTEN ANWENDER AUF V-RAY 5 FÜR 3DS MAX SETZEN?

  • Neu definierter V-Ray Frame Buffer: Für Anwender steht jetzt ein einziges Tool für Rendering und grundlegendes Compositing zur Verfügung, das hin- und her Wechseln zwischen verschiedenen Apps entfällt.
  • Der Zugriff auf die Materialbibliothek bedeutet, dass die Anwender im Handumdrehen eine Starthilfe für ihre benutzerdefinierten Materialien erhalten.
  • Benutzer können ihren Beleuchtungs- und Schattierungsprozess mit einer Auswahl an Werkzeugen und Voreinstellungen automatisieren, um schneller Ergebnisse zu erzielen.
  • Die neuesten V-Ray GPU-Verbesserungen in V-Ray 5 ermöglichen es Anwendern, ihre Hardware für maximale Leistung voll auszunutzen.
  • V-Ray 5 bietet noch schnellere Möglichkeiten zur Bewältigung von Aufgaben, z. B. mit den neu hinzugefügten Materialvoreinstellungen.
  • Künstler können jetzt verschiedene Beleuchtungsszenarien interaktiv und sogar nach dem Rendern noch manipulieren, ohne erneut rendern zu müssen.
  • Benutzer können mit Textur-Randomisierungen leicht unschöne Nahtstellen in ihren Texturen vermeiden.

Neues GPU-Rendering

 

Das GPU-Rendering wurde grundlegend überarbeitet. Das Rendern ist jetzt nicht nur deutlich schneller, sondern auch in Bezug auf Parallelität ist eine deutliche Geschwindigkeitssteigerung zu spüren. Unter anderem erfolgen Scene Updates in Animationen viel schneller.

 

Das User Interface zum Einstellen der Renderoptionen wurde deutlich vereinfacht. Die RT Engine wird nicht mehr im Active Shade, sondern nur noch über den IPR verwendet. Dadurch hat das „Verwirrspiel“ mit RT als Production Rendering Tool oder als Active Shade endgültig ein Ende. Dies vereinfacht das Arbeiten in der Praxis deutlich.

 

Tools und Funktionen, die vom GPU-Rendering nicht unterstützt werden, sind ab sofort auch im User Interface von V-Ray Next für 3ds Max ausgeblendet. 

 

 

Da auch der RT-Core komplett erneuert wurde, können zukünftig neue Funktionen und Plugins deutlich schneller integriert werden als vorher.

VrayLightingAnalysis

 

Für Lichtanalysen gab es zwar schon den VrayLightMeter, aber die Visualisierung beschränkte sich bisher nur auf eine 2D-Ebene.

Mit dem neuen VrayLightningAnalysis Render Element können absolute und unskalierte Lichtstärken in Lux oder Candela für das ganze Bild in Form von Heat Maps visualisiert werden.

Layered Alembic Workflows 

 

In V-Ray Next wird nun auch das neue Alembic 1.7 Format unterstützt.

Zu den neuen Funktionen gehört nicht nur ein schnelleres Updating und Handling der Daten, sondern auch Alembic Layer.

GPU Volume Rendering 

Mit dem neuen Volume Rendering können Open VDB, Field3D und Phoenix Volume Caches auf der GPU in Echtzeit berechnet werden.

NVIDIA AI Denoiser 

 

Der neu hinzugefügte NVIDIA AI Denoiser basiert auf Deep Learning-Daten die bei NVIDIA zusammengetragen wurden.

Nicht nur ist die Rendergeschwindigkeit konnte deutlich gesteigert worden. Auch ist es nun möglich nicht nur den Beauty Pass zu denoisen. Auch bei allen anderen Render Passes kann diese Rauschunterdrückung angewendet werden.

Adaptive Dome Light 

 

Das neue VrayDomeLight wurde auf der Basistechnologie des in der Lichtberechnung sehr schnellen Corona Renderers adaptiert.

Dies verspricht nicht nur ein schnelleres Lightning mit HDRI’s, es kann auch auf die Skylight Portals verzichtet werden.

Auto Exposure / White Balance 

 

Nun ist es wirklich sehr einfach „von Interior nach Exterior“ Kamera Animationen zu erstellen ohne den Exposure der Kamera animieren zu müssen. 

Auch mit der Auto White Balance Funktion wird das Bild sehr einfach immer am Weißwert des Bildes angepasst.

Vray Physical Camera 

 

Endlich ist sie wieder da: Die Vray Physical Camera. Auch wenn die in 3ds Max 2018 eingeführte Physical Camera mit Chaos Group zusammen entwickelt wurde, war diese zum Teil nicht so logisch strukturiert.

Auch das integrieren von neuen Funktionen wie Auto Exposure und White Balance wäre damit nicht möglich gewesen.

VrayHairMtl2 

 

Der neue Hair Shader ist wesentlich einfach zu bedienen und liefert für Haare viel bessere Ergebnisse. 

Es sind neue physikalisch basierende Parameter hinzugekommen, durch die die Bedienung verständlicher und logischer erscheint. Neu ist auch die Möglichkeit des Mischens von Melanin und Pheomelanin mit einer Grundfarbe. Dies gibt dem Haar einen noch realistischeren Look bei jeden Lichtverhältnissen.

Switsh Material 

 

Neue Funktion um Variationen von verschiedenen Materialien einem Objekt zu zuweisen. 

Diese Variationen können auch animiert werden.

Vray Plugin / Texture 

 

Alle Sub-Shader von 3ds Max und Maya wurden nun in einem Shader zusammengefasst.

Dadurch wird die Kompatibilität zwischen allen V-Ray unterstützenden Host Programmen verbessert.

Denoise Render Elements

Alle V-Ray Render Elemente haben nun eine eigene Denoiser Funktion bekommen.

Neu: Online-Lizensierung

 

V-Ray 3.5 für 3ds Max kann jetzt online- oder mit einem Dongle lizenziert werden. 

Die Online-Lizenzierung benötigt eine permanente Internet-Verbindung. Es ist aber auch möglich, die Lizenz bis max. 2 Wochen offline zu nutzen (Borrow Funktionalität). Danach kann mit einer kurzzeitigen Internetverbindung die Lizenz beliebig oft wieder für 2 Wochen offline geschaltet werden.

 

Die Online-Lizenzierung ist momentan nur für neue V-Ray 3.5 für 3ds Max-Lizenzen möglich. Im Zuge eines Upgrades kann aktuell nicht von einer Dongle-Version auf die Online-Variante gewechselt werden. Die Umwandlung einer neu erworbenen V-Ray 3.5 für 3ds Max-Version mit Online-Lizenzierung in eine Dongle-gebundene Lizenzierung ist möglich.

Für die permanenten Lizenzen und die Miet Variante sind auch andere Konfigurationen erhältlich. Bitte kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot unter 01 / 545 78 25 oder office@kkkc.at

Verwandte Produkte:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

So erreichen Sie uns: 

Tel: 0664-465 91 45

email: office(at)kkkc.at

News - Promotions

Veranstaltungen